MENU

Deko-Kissen selber machen

Es besteht die Möglichkeit, tolle Deko-Kissen für ein harmonischeres Wohnen selbst zu machen und so für eine Exklusivität der besonderen Art in der heimatlichen Umgebung zu sorgen. Es gibt jedoch noch weitere Vorteile, mit denen das Selbermachen von Deko-Kissen daherkommt. Hierzu gehören etwa der deutlich günstigere Preis und der vergleichsweise geringe Aufwand, sofern gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Ist dies der Fall, gilt es, einfach nur die nachfolgenden Schritte befolgen.

Schritt 1: Einen Stoff wählen

Zur Auswahl stehen in der Regel eine Leinen- oder Baumwollmischung, die schön anzusehend ist und eine lange Haltbarkeit aufweist. Beide Mischungen tragen ihren Teil zur Unterhaltung in der Wohnung bei.

Schritt 2: Zweimal messen, einmal schneiden

Bevor es an die Arbeit geht, ist es wichtig, die Mischung aus Leinen oder Baumwolle genau zu messen – am besten zweimal. Dabei sollte auch stets darauf geachtet werden, zwei Zentimeter auf jeder Seite des Kissens hinzufügen, um das Falten zu ermöglichen. 16 – oder 18-Zoll ist die Standardgröße von Kopfkissen. Andere Kissenarten, die als Deko dienen, können auch bis zu 30 Zoll groß sein.

Schritt 3: Quadrate und Streifen schneiden

Um ein Ausfransen zu vermeiden, sollte eine extrascharfe Schere genutzt werden. So lässt sich der im Schritt 1 ausgewählte Stoff so sauber wie möglich schneiden. Profis haben hiermit keine Schwierigkeiten, Laien dagegen schon, sodass für diesen Schritt etwas Zeit einzuplanen ist. Das Kissen sollte aus zwei Falten bestehen. Damit das Kissen einen individuellen Look, sollte eine schlanke Kontrastnaht um den Rand erstellt werden. Dabei werden Streifen geschnitten, die fast einen Zentimeter länger als die Seite des Kissens sein sollten. Auch Trimme sollten jetzt gelegt werden.

Seamstress cut blue fabric on beige fabric background

Schritt 4: Nähzeit und Trimmen

Jetzt ist es Zeit zu nähen. Die bedruckten Seiten sind dabei nach unten zu richten. Anschließend wird eine gerade Linie über den Trimm und die beiden Stoffstücke genäht. Dies sollte nun an den übrigen drei Seiten wiederholt werden. Wichtig ist, dass sich der Näher stets sicher sein muss, auf einer Seite Platz zu lassen, damit das Kissen später gefüllt werden kann. Jetzt ist das Kissen fast fertig. Allerdings sieht aus falschherum aus. Es ist wichtig, überschüssig gefalteten Stoff an den Ecken für eine bessere Form zu trimmen.

Schritt 5: Zeit zum Füllen

Der wohl einfachste aller Schritte kommt jetzt dran. Das Füllen des Kissens mit dem Wunschstoff. Mit einem Lineal kann die Füllung wunderbar in die Ecken des Kissens gebracht werden. Schon ist das Kissen fertig.

Alle Schritte auf einen Blick

Das Gestalten eines Deko-Kissens auf eigene Faust ist alles andere als schwer, wie die nachfolgend noch einmal genannten Schritte zeigen:

  • Schritt 1: Einen Stoff wählen
  • Schritt 2: Zweimal messen, einmal schneiden
  • Schritt 3: Quadrate und Streifen schneiden
  • Schritt 4: Nähzeit und Trimmen
  • Schritt 5: Zeit zum Füllen
Vorherige Seite:
Nächste Seite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.